Dax erreicht Allzeithoch - jetzt investieren sinnvoll?

DAX erreicht Allzeithoch - jetzt investieren sinnvoll?

Vor Kurzem hat der Deutsche Aktienindex (DAX) sein vorläufiges Allzeithoch erreicht. Auch zahlreiche ausländische Indizes sind ihren Rekordständen sehr nahegekommen oder haben diese sogar übertroffen. Gleichzeitig war 2020 auch das Jahr, in dem sehr viele neue junge Anleger ihre ersten Erfahrungen mit der Börse gemacht haben. Dieser Trend scheint sich auch im aktuellen Jahr fortzusetzen. Für den Fall, dass auch Sie sich also gerade fragen, ob der Einstieg an der Börse bei den derzeitigen Höchstständen eine gute Idee ist, lesen Sie hier einige interessante Fakten, die Ihnen die Entscheidung erleichtern dürfte.

Der Traum vom perfekten Einstiegszeitpunkt

Sie haben bestimmt auch schon davon geträumt, eine Aktie, einen Fonds oder ETF am absoluten Tiefstand zu kaufen und innerhalb weniger Monate durch einen Verkauf am höchsten Punkt schnell vermögend zu werden. Doch leider kann keiner von uns in die Zukunft schauen, sonst wären wir alle Börsenmillionäre. In der Realität ist sogar eher das Gegenteil der Fall: die meisten Anleger, die sog. Market Timing betreiben und immer auf der Suche nach den günstigsten Einstiegspunkten sind, verlieren in der Regel gegen Investoren, die ihr Geld langfristig in den Markt investiert haben. 

 

Eine Studie des amerikanischen Research-Unternehmens Dalbar zeigt beispielsweise: Aktionäre in den USA schnitten aufgrund schlechten Timings im Schnitt wesentlich schlechter ab (4,9 Prozent Rendite p. a.) als wenn sie ihr Geld einfach über die komplette 30-jährige Laufzeit in den Aktienindex S&P 500 investiert hätten (8,5 Prozent Rendite p. a.). 

Market-Timing-Strategien sind kostspielig

Wer ständig auf den perfekten Einstiegszeitpunkt wartet, verpasst wesentliche Zeit an der Börse, in der das eigene Geld arbeiten hätte und Gewinne erzielt werden können. Gerade jetzt, wo vermehrt Höchststände an den Börsen vermeldet werden, ist die Sorge vieler Anleger groß, dass die Kurse nach einem Einstieg direkt fallen könnten und ein Großteil der Investition "verloren" wird. Solche Zeiten bieten natürlich den Medien und sog. Börsenexperten eine große Gelegenheit und die Vorhersagen verheerender Börsencrashs vermehren sich. Doch auch diese Experten können die Zukunft nicht voraussagen. Der ehemalige erfolgreiche Fondsmanager Peter Lynch sagte einmal: "Die USA haben 60.000 ausgebildete Ökonomen. Viele von ihnen sind angestellt, um Wirtschaftskrisen und Zinsen vorherzusagen. Wenn ihre Prognosen nur zweimal hintereinander eintreffen würden, wären sie Millionäre. Soweit ich weiß, sind die meisten noch immer brave Angestellte." 

Anlagehorizont schlägt Timing

Was also tun? Zahlreiche Studien und Daten aus der Vergangenheit belegen, dass ein langfristiger Anlagehorizont eine gewichtigere Bedeutung hat als das perfekte Timing. Oder um es in den Worten des US-amerikanischen Investmentanalysten Ken Fisher zu sagen: "Time in the market beats timing the market." Je kürzer der Anlagehorizont ist, desto höher ist das Risiko, zum falschen Zeitpunkt in den Markt einzusteigen. Dies zeigt unter anderem eine weitere Analyse des S&P 500. Wer seit 1926 mindestens 20 Jahre lang investiert war, hat einen Gewinn gemacht - ganz egal, wann gekauft wurde. Auch am deutschen Aktienmarkt zeigt sich dieses Bild: jeder Anleger, der zu einem beliebigen Zeitpunkt nach 1963 in den DAX investiert hat, hat bei einem Anlagezeitraum von mindestens 13 Jahren immer einen Gewinn erzielt.

Von Sparplänen profitieren

Wer sich unsicher ist und nicht sofort mit der kompletten Summe in den Markt einsteigen möchte, kann einen Teil der geplanten Investitionen auf mehrere Raten aufteilen und beispielsweise einen monatlichen Sparplan einrichten. Hier wird das Risiko minimiert, zu teuer einzukaufen. Außerdem profitiert man bei sinkenden Kursen vom sog. Durchschnittskosteneffekt. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier.

Fazit: es gibt keinen perfekten Zeitpunkt

  • Den perfekten Zeitpunkt für eine Investition wird es nie geben!
  • Viel wichtiger ist die Anlagedauer: Ein langfristiger Anlagehorizont schlägt Market-Timing in der Regel immer.
  • Regelmäßige Sparpläne sind eine geniale Möglichkeit, ständig in den Markt zu investieren und dabei gleichzeitig sogar noch von Kursschwankungen zu profitieren.

Quellen

 

Rechtlicher Hinweis

Dieses Dokument ersetzt kein Beratungsgespräch und dient lediglich Informationszwecken. 

Insbesondere wird kein Angebot zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet.

Die historische Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Alle Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt.

Für die Richtigkeit kann jedoch keine Haftung übernommen werden.

 

NEWSLETTER

Klaus Datismann Datismann GmbH Datismann Makler für Versicherung GmbH

Telefon: 09072 / 95 30 33 0

Telefax: 09072 / 95 30 33 20

E-Mail: info@datismann.de

Nachhaltigkeitsfaktoren, die durch ein grünes Blatt dargestellt werden, sind Umwelt, Soziales und Unternehmensführung