Q&A - Wie funktioniert eigentlich Fondssparen?

Für viele Sparer hört sich eine Anlage in Investmentfonds immer noch nicht ganz geheuer an und wirft viele Fragen auf. Wir zeigen Ihnen: es gibt sogar Fonds für den risikoärmsten Anleger!

Wie funktioniert ein Fondssparplan?

Ganz einfach. Statt auf ein Sparbuch fließt ein monatlich festgelegter Betrag in einen Investmentfonds. Je nach Aktienquote des Fonds investiert der Anleger also sein Geld teilweise am Aktienmarkt. Vorteil bei dieser Anlageform ist, dass der Sparer sich nicht mit kurzfristigen Schwankungen an der Börse beschäftigen muss, gekauft wird immer zum monatlichen Termin - egal wie stark die Kurse schwanken. Für die nötige Absicherung innerhalb des Fonds sorgen Immobilien, Anleihen, Rohstoffe, etc.

Ist Fondssparen wirklich etwas für jeden?

Ja. Wie bereits erwähnt gibt es auch sehr defensive Produkte, in die investiert werden kann. Je nach Risikobereitschaft des Anlegers, kann ein Depot mit einer defensiven, ausgeglichenen oder offensiven Strategie zusammengesetzt werden - ganz nach Wunsch des Sparers.

Bin ich an eine feste Laufzeit gebunden?

Nein. Fondssparpläne sind grundsätzlich nicht zeitlich begrenzt.

Kann ich jederzeit an mein Geld?

Ja. Fondsanteile können jederzeit verkauft und ausbezahlt werden. Allerdings würden wir Ihnen raten Ihr Depot möglichst nur im Notfall anzufassen. Nur so kann Ihr Geld langfristig für Sie arbeiten!

Wie beginne ich am besten?

Beginnen Sie mit einem kleinen monatlichen Betrag. Je nach Einkommen sind 25 - 100 Euro für den Anfang schon völlig ausreichend. Lassen Sie dieses Geld unangetastet und ziehen nach einem Jahr Bilanz. Sie können den Sparplan danach immer noch erhöhen oder Ihr Depot mit einer Einmalanlage aufstocken.

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne oder vereinbaren gleich ein Beratungsgespräch!