Das steht dem langfristigen Vermögensaufbau im Weg

Erinnern Sie sich noch an an die frühen 70er-Jahre? Wenn Sie 1973 oder 74 eine Spareinlage mit dreimonatiger Kündigungsfrist bei der Bank getätigt haben, haben sie durchschnittlich fünf Prozent Rendite erwirtschaftet. Reich geworden sind Sie dadurch allerdings nicht, oder? 

Grund dafür ist ein Faktor, der häufig übersehen wird: die Inflation! Um bei oben genanntem Beispiel zu bleiben, muss man nämlich auch wissen, dass in diesem Zeitraum die Inflationsrate, also der "Kaufkraftverlust", bei etwa sieben Prozent lag. Somit haben Sie damals eigentlich real ca. zwei Prozent Ihres Vermögens vernichtet!

 

Wenn man sich die Historie dieses sog. Realzinses ansieht, schneiden vor allem Spareinlagen nicht besonders gut ab. Im Gegenteil: legt man die einfache Formel für den Realzins (Sparzins abzüglich der Inflationsrate) zugrunde, haben Anleger, die ihr Geld auf einem Sparkonto mit bis zu dreimonatiger Kündigungsfrist deponiert haben, über die letzten 50 Jahre hin sogar Geld verloren.

Sparzins Spareinlagen Bank Inflation Realzins

Quelle: Deutsche Bundesbank, Statistisches Bundesamt

Haben Sie also 1967 eine Summe von umgerechnet 10.000 € auf ein Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist gelegt, besitzen Sie heute tatsächlich nur noch 9.960 €, wenn man die Inflation mit einberechnet.

Was ist also die Lösung für langfristigen Vermögensaufbau? Auf dem Papier sieht die Antwort eigentlich ganz einfach aus: investieren Sie in deutsche Aktien. Denn: aus den 10.000 € hätten in den letzten 50 Jahren ca. 94.000 € (ohne Berücksichtigung von Steuern und Gebühren) werden können, wenn Sie diesen Weg beschritten hätten. 

Dieser Weg der Vermögensanlage ist selbstverständlich auch mit Risiken verbunden, es kann zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen. Wer jedoch die richtigen Produkte findet und mit kurzfristigen Kursschwankungen leben kann, wird langfristig ein großes Vermögen aufbauen.

Wollen auch Sie zu diesen Personen gehören? Kontaktieren Sie uns und lassen sich von uns beraten!